Schulsozialarbeit

 

    

Unter dem Motto "offen-freiwillig-vertraulich" bieten wir Beratungen für SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern bzw. Erziehungsberechtige an. In Form von Gruppenarbeiten und Projekten wollen wir den SchülerInnen Raum und Zeit bieten, sich mit aktuellen und relevanten Themen auseinanderzusetzen. Dadurch sollen soziale Kompetenzen gefördert, sowie Konflikten und Problemen entgegengewirkt werden. Auch in Krisensituationen stehen wir allen Beteiligten unterstützend zur Seite.

Unser Büro finden Sie im 2. Stock, der Weg dorthin ist mit gelben Schildern und Fußabdrücken gekennzeichnet.


Wann können Schüler_innen zu uns kommen?
Während den Unterrichtszeiten, wenn dein Lehrer, deine Lehrerin Bescheid weiß, in den Pausen, in der Freizeit.

Die Öffnungszeiten vom Büro sind Montag bis Donnerstag von 7:45 - 13:30 Uhr und am Freitag von 07:45 – 12:30 Uhr.


Wir stehen gerne für Fragen, Anregungen und Wünschen zur Verfügung.


Simon Meister BA & Lydia Ballweber BA
 
Mail: pradl@schuso.at

Handy: 0664 88344598 oder  0664 88344527

Homepage: www.schulsozialarbeit-tirol.at

 

Interessante Themen:

Das Smartphone als Mobbing-Werkzeug von heute

Innsbruck – seit einigen Wochen hat Carla einen Freund – ihre erste große Liebe. Um ihm eine Freude zu machen, schickt sie ihm Bilder in Unterwäsche. Nach einiger Zeit macht Carla Schluss. Doch plötzlich hat ihr Ex-Freund ihre Fotos mit abwertenden Worten auf Facebook veröffentlicht. Innerhalb der Klasse und in der Schule werden die Bilder angeschaut, kommentiert und weitergeschickt. Carla ist verzweifelt und schämt sich so sehr, dass sie nicht mehr in die Schule gehen will. Sie zieht sich zurück. Das einst lebenslustige Mädchen ist plötzlich zum Opfer geworden. Zum Cybermobbing-Opfer.


Das Beispiel von Clara stammt von der Internetseite www.stop-mobbing.at. Eine Homepage, die im Rahmen eines Projektes auf Initiative der Tiroler Schulsozialarbeit entstanden ist.